Jagdwilderei: Rehgeiß mit Halsschuss getötet

Schnaitsee - Ein Jagdpächter hat in seinem Revier bei Bergham am Freitag ein totes Rehgeiß gefunden. Die Polizei geht bei ihren Ermittlungen von einem "Fehlschuss" aus.

Am Freitag fand ein Jagdpächter in seinem Revier bei Bergham ein totes Reh. Es handelte sich hierbei um eine tragende Rehgeiß, die mit einem Halsschuss getötet und waidgerecht aufgebrochen worden ist. Am 1.Mai endete die Schonzeit.

Weibliche Tiere, die älter als ein Jahr sind, darf man hingegen nicht erlegen. Es liegt der Verdacht nahe, dass es sich um einen „Fehlschuss“ eines unbekannten Jägers handelte, der das Tier in einem fremden Revier entsorgte.

Sachdienliche Hinweise erbittet die Polizeiinspektion Trostberg.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Trostberg

Rubriklistenbild: © Picture Alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser