A8: Fast jeder Zehnte zu schnell

Traunstein/A8 - Am Dienstag führte die Verkehrspolizei eine mehrstündige Geschwindigkeitsmessung auf der A8 durch. Die Bilanz im Streckenabschnitt ist erschreckend:

Die Verkehrspolizei Traunstein führte am Dienstag, 10. Januar, zwischen 11.30 und 16 Uhr auf der A8 in Fahrtrichtung Salzburg im Bereich der Achenbrücke eine Geschwindigkeitsmessung durch. Der dortige Streckenabschnitt ist auf 80 km/h beschränkt.

Im genannten Zeitraum durchliefen 3219 Fahrzeuge die Messstelle.

Wegen Geschwindigkeitsüberschreitungen wurde gegen 369 Fahrzeugführer ein Bußgeldverfahren in unterschiedlicher Höhe eröffnet. Gegen zwanzig Betroffene wird die Zentrale Bußgeldstelle zusätzlich noch ein Fahrverbot verhängen, da sie die erlaubte Geschwindigkeit um mehr als 40 km/h überschritten hatten.

Zwanzig ausländische Fahrzeugführer mussten bereits vor Ort eine Sicherheitsleistung für das zu erwartende Bußgeld hinterlegen.

Der Tagesschnellste wurde mit 155 km/h gemessen.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser