50-Jährige kracht gegen Betonwand

Übersee - Die 50-jährige Fahrerin eines Jeeps musste verkehrsbedingt eine Vollbremsung machen, kam dadurch ins Schleudern und krachte anschließend in die Betonwand einer Brücke.

Am Dienstag Vormittag gegen 09.45 Uhr staute sich der Verkehr aus unbekannten Gründen auf der BAB 8 Fahrtrichtung München kurz vor der AS Übersee. Eine 50-jährige Wiesbadenerin befuhr mit ihrem Geländewagen den linken Fahrstreifen und übersah unmittelbar auf der Achentalbrücke den fast stehenden Verkehr hinter der Brücke auf dem linken Fahrstreifen. Um einen Auffahrunfall zu vermeiden leitete sie eine Vollbremsung ein und schleuderte letztlich unkontrolliert über den freien rechten Fahrstreifen in die Betongleitwand der Brücke.

Dank ihres großen, schweren Fahrzeuges erlitt die Fahrerin lediglich schwere Prellungen, vor allem im Rückenbereich. Sie trug glücklicherweise den Sicherheitsgurt. Durch den stehenden Verkehr musste ein weiterer Pkw-Fahrer ebenfalls stark abbremsen und fuhr um nicht in das Stauende zu fahren auf den rechten freien Fahrstreifen. Da jetzt dem dahinter fahrenden tschechischen Sattelzug der Platz ausging fuhr dieser noch leicht auf den Pkw auf. Während der Unfallaufnahme war der rechten Fahrstreifen bis ca. 11.00 Uhr gesperrt. Die Autobahnmeisterei Siegsdorf musste mit einem Kran die Betongleitwände wieder aufrichten. Die Verletzte kam mit dem Rettungsdienst ins Traunsteiner Krankenhaus.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser