Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Jugendlicher (16) wohlbehalten aufgefunden

Großaufgebot an Einsatzkräften war bei Vermisstensuche im Kreis Traunstein am Wochenende beteiligt

Der seit Samstag in Siegsdorf vermisste Junge konnte wohlbehalten aufgefunden werden. Die Polizei veröffentlichte in einer Pressemitteilung nun weitere Details zu dem dramatischen Einsatz.

Update, 28. Juni, 5.28 Uhr - Pressemitteilung der Polizei Traunstein

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Am 26. Juni wurde ein 16-jähriger aus der Gemeinde Siegsdorf/Eisenärzt als vermisst gemeldet. In der Nacht auf den 27. Juni begann eine große Suche nach dem Jungen im Bereich Eisenärzt, Hörgering, Siegsdorf und Ruhpolding.

Am 27. Juni, gegen 13 Uhr waren zwei Siegsdorfer im Bereich Siegsdorf/Hammer zu Fuß unterwegs und stießen in einem Waldstück, einige Meter neben einem Forstweg auf den vermissten Jungen. Sie erkannten ihn aufgrund der Pressemitteilung wieder und verständigten die Einsatzkräfte über Notruf. Der Junge war sichtlich erschöpft und hilfsbedürftig, trug aber keine schwereren Verletzungen davon.

Die Mitteiler versorgten den Jungen bis zum Eintreffen der Rettungskräfte, u. a. mit Getränken. Er wurde weiterhin von Kräften der Bergwacht versorgt und anschließend durch das BRK zur weiteren Untersuchung ins Klinikum Traunstein eingeliefert.

Die Eltern des Jungen waren in der Zwischenzeit von einem Kriseninterventionsteam des BRK betreut worden.

Im Einsatz unterwegs waren seit den frühen Morgenstunden die Feuerwehren Eisenärzt, Hammer, Ruhpolding, Siegsdorf, Vogling und Traunstein, ebenso die Bergwachten Inzell, Ruhpolding und Traunstein. Die DLRG Traunstein und die Wasserwacht Bergen suchten die Traun zwischen Ruhpolding und Traunstein ab.

Die Rettungshundestaffeln Traunstein, Rosenheim, Miesbach, Bad Aibling, Wasserburg, Waldkraiburg und Altötting suchten in unwegsamen Gelände, zum Teil auch mit „Mantrailer“-Hunden. Ebenso waren Kräfte der alpinen Einsatzruppe Grassau, Polizeiinspektion Traunstein, Polizeistation Ruhpolding, zivile Einsatzgruppe und Diensthundeführer der Polizei im Einsatz.

Der Polizeihubschrauber überflog mehrmals das Einsatzgebiet, eine Drohne war ebenfalls in Betrieb. Unterstützt wurden die Kräfte von der integrierten Leitstelle Traunstein und der Polizeieinsatzzentrale in Rosenheim.

Gegen mittags beteiligte sich ein Zug der Bereitschaftspolizei aus München ebenfalls noch an der Suche, jedoch wurde der Junge dann glücklicherweise aufgefunden.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunstein

Update, 14.15 Uhr - Junge wohlbehalten aufgefunden

Pressemitteilung im Wortlaut:

Die Fahndungsmaßnahmen nach dem Vermissten 16-jährigen erstreckten sich noch bis in die Mittagstunden des Sonntags. Mit Hilfe zahlreicher Einsatzkräfte konnte der Junge schließlich wohlauf aufgefunden werden.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Traunstein

Erstmeldung:

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Traunstein - Ein Jugendlicher Siegsdorfer ist als vermisst gemeldet. Polizei, Feuerwehr, Bergwacht und Hundeführer suchten über Nacht einen großen Bereich rund um den Ortsteil ab, konnten den Jungen bislang aber noch nicht auffinden. Auch ein Polizeihubschrauber war in die Suchaktion eingebunden.

Pressemeldung Polizei Traunstein

Rubriklistenbild: © Pixabay (Symbolbild)

Kommentare