Junge Frau stirbt nach Kollision

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Staudach-Egerndach - Zu einem folgeschweren Verkehrsunfall kam es zwischen Staudach und Bergen. Eine junge Frau aus dem südlichen Landkreis Traunstein starb in ihrem Kleinwagen.

Die Polizei Grassau geht nach bisherigen Erkenntnissen und der Spurenlage davon aus, dass die Frau mit ihrem Peugeot einen VW auf Höhe des Weilers Bayern auf der Kreisstraße 5 überholte und dabei mit einem entgegenkommenden Opel frontal zusammenstieß.

Lesen Sie auch:

Erstmeldung mit Fotos

Sie war allein in ihrem Auto und wurde durch die Wucht des Aufpralls sofort getötet. Der entgegenkommende Opel Meriva war mit einer Frau aus Bergen und ihrem minderjährigen Sohn besetzt. Sie wurden leicht bis mittelschwer verletzt, vor Ort durch den Rettungsdienst erstversorgt und ins Krankenhaus Traunstein eingeliefert.

Der Fahrer des überholten VW-Bus, ein Mann aus Marquartstein, kam mit dem Schrecken davon; sein Fahrzeug wurde nicht in die Kollision verwickelt.

Auch die Staatsanwaltschaft Traunstein wurde in die Ermittlungen eingeschalten. Ein beauftragter Gutachter soll nun klären, wie es zu dem Unfall kommen konnte. Hierzu wurden auch die schwer unfallbeschädigten Fahrzeuge sichergestellt.

Die Kreisstraße TS5 musste für mehrere Stunden zur Unfallaufnahme und für Aufräumarbeiten gesperrt werden. Die Feuerwehren aus Bergen, Grassau, Staudach- Egerndach unterstützten den Rettungsdienst und bargen die Personen aus ihren Fahrzeugen. Zur Angehörigenverständigung war das Kriseninterventionsteam eingesetzt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Grassau

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser