Junge Helferinnen retten Frau das Leben

+
Katja Ruppe, Verena Wurm, EPHK Martin Hammerl

Traunstein - Zwei junge Frauen bekamen mit, wie ein Mann eine Frau schlug und sogar würgte. Sie zögerten keine Sekunde und eilten ihr zu Hilfe. Die Polizei belohnte jetzt ihren Mut. 

„Solidarität und Helfen, Hinsehen statt Wegschauen, Engagement statt Gleichgültigkeit“ – für zwei junge Frauen aus Traunstein sind dies keine Fremdwörter, sondern innere Handlungsmaxime.

Die zwei Traunsteiner „Mädel“, Katja Ruppe, 24 Jahre, selbständige Dienstleisterin, und ihre 26-jährige Freundin Verena Wurm, von Beruf Polizistin bei der Polizeiinspektion Trostberg, zeigten Zivilcourage, Verantwortung und griffen beherzt ein:

Im Sommer dieses Jahres genossen sie im Stadtgebiet von Traunstein gemeinsam die Sonne im Garten und relaxten im Liegestuhl. Plötzlich hörten sie von der Straße her eine lautstarke Auseinandersetzung zwischen einem Mann und einer Frau, in deren Folge der Mann massiv auf die Frau einschlug und begann, sie lebensgefährlich zu würgen. Die beiden Mädels überlegten nicht lange, sondern eilten augenblicklich barfuss und in Badebekleidung der geschädigten Frau zu Hilfe, worauf der Tatverdächtige von der Frau abließ und sofort die Flucht ergriff. Die beiden Damen trennten sich daraufhin. Verena Wurm, die „Polizistin in Freizeit“, verfolgte den Tatverdächtigen und setzte einen telefonischen Notruf an die Einsatzzentrale ab, die weitere Fahndungskräfte zuführte. Frau Ruppe versorgte das verletzte Opfer, das noch ca. 10 Minuten schwer nach Luft rang. Durch das schnelle und beherzte Eingreifen der beiden Damen konnte sicherlich größerer Schaden von dem Opfer abgewendet werden, der Tatverdächtige konnte zudem festgenommen werden.

Der Präsident des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd bedankte sich bei den beiden Damen mit einem persönlichen Schreiben für ihre Zivilcourage, ihr mutiges und entschlossenes Vorgehen. Über den Dienststellenleiter der Polizeiinspektion Trostberg, EPHK Martin Hammerl, ließ er einen angemessenen Geldbetrag als Belohnung an die beiden beherzten jungen Damen aushändigen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Trostberg

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser