Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Große Suchaktion mit Drohnen und Hunden erfolgreich

In Grassau verschwunden: Überseer findet Mädchen (16) unterkühlt am frühen Morgen

Vermisste 16-Jährige Rottau Grassau verpixelt
+
Das vermisste Mädchen wurde wohlbehalten aufgegriffen.

Seit Donnerstagmittag (3. März) wurde ein 16-jähriges Mädchen aus Grassau vermisst. Es gab einen Großeinsatz mit Hubschrauber, Hunden und Drohnen. Inzwischen kann Entwarnung vermeldet werden.

Update, 9 Uhr - Mädchen von Bürger leicht unterkühlt gefunden

Das Mädchen war gegen 14.30 Uhr im Ortsteil Rottau in Richtung Kendlmühlfilze verschwunden. Dort würde die 16-Jährige alleine des öfteren wandern gehen, teilte die Polizei in Grassau nun mit. Das Mädchen wurde als „sehr scheu“ und „zurückhaltend“ beschrieben und verfüge nur über wenige soziale Kontakte.

Nach dem Verschwinden wurde ein Großeinsatz mit über 200 Einsatzkräften von Polizei, Feuerwehren, Bergwacht und Rettungshundestaffeln eingeleitet. Die Suche wurde am Freitagmorgen (4. März) gegen 4 Uhr zunächst erfolglos abgebrochen.

Um 6.45 Uhr, nachdem bereits eine weitere Suchaktion geplant war, wurde das Mädchen schließlich von einem Mitbürger aus Übersee gesichtet und aufgefunden. Es war leicht unterkühlt und wurde vom BRK medizinisch versorgt und vorsorglich ins Krankenhaus verbracht.

Die Erstmeldung:

Wer hat die 16-jährige Lisa S. gesehen? Das junge Mädchen verließ am 3. März gegen 14.30 Uhr das Elternhaus in Richtung Kendlmühlfilze, wo sie des Öfteren alleine wandern geht und ist seitdem nicht zurückgekehrt.

Beschreibung der Vermissten:

Anm. der Red.: Die Beschreibung der Vermissten wurde aus Datenschutzgründen entfernt.

Großeinsatz in und um Grassau

Es laufen bereits umfangreiche Suchmaßnahmen mit zahlreichen Einsatzkräften der Polizei, auch ein Hubschrauber und Suchhunde sind im Einsatz. Die Bergwacht mit Drohne, Feuerwehr, sowie Rettungshundestaffel sind zwischen Bernau und Übersee eingesetzt.

Die Polizeiinspektion Grassau bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 08641/95410 oder dem Polizeinotruf 110.

bcs

Kommentare