Kaminbrand in Ruhpoldinger Ortsmitte

Feuerwehrler entdecken glimmenden Balken und verhindern Vollbrand

Ruhpolding - Die Feuerwehr wurde in der Nacht auf Mittwoch zu einem Kaminbrand in der Ortsmitte gerufen. Durch ihr sorgfältiges Handeln konnte sie den Vollbrand des Hauses verhindern.

Am Mittwoch, den 04.01.17 gegen 02.00 Uhr wurde die Feuerwehr Ruhpolding zu einem Kaminbrand in der Ortsmitte Ruhpolding alarmiert. In einem Zweifamilienhaus wurde durch den Mieter ordnungsgemäß gegen 21 Uhr am Vortag der eingebaute Kachelofen befüllt. 

Gegen 23 Uhr bemerkte er Brandgeruch und konnte den im Kamin entstandenen und sich ausbreitenden Brand noch selbst löschen. Die Feuerwehr Ruhpolding befand sich mit 30 Mann am Einsatzort und konnte durch ihr Eingreifen eine Brandausweitung verhindern, da erst durch die Entfernung der Vertäfelung und des Mauerwerks ein bereist stark glimmender Holzbalken im Mauerwerk festgestellt werden konnte. Dies hätte zu einem Vollbrand des Hauses führen können. 

Im weiteren Verlauf wurde mit der Wärmebildkamera nach weitern Brandherden gesucht. Verletzt wurde bei dem Brandfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Ruhpolding

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser