63 km/h zu schnell - erwischt!

Teisendorf - Ordentlich was los war bei einer Kontrolle der Verkehrspolizei Traunstein an der A8.

Am Dienstag in der Zeit von 11.30 Uhr bis 15 Uhr führten Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein auf der BAB A 8 bei Teisendorf, Höhe Fuchssteig, Fahrtrichtung Salzburg, eine Radarkontrolle mit Anhaltung durch. Die BAB A 8 ist in diesem Streckenabschnitt für Pkw auf eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h, für Lastkraftwagen und Pkw mit Anhänger auf 60 km/h begrenzt. Im genannten Zeitraum durchfuhren 2400 Fahrzeuge die Messstelle.

Es wurden insgesamt 141 Fahrzeugführer wegen Verstosses gegen die zulässige Höchstgeschwindigkeit zur Anzeige gebracht. Fünf Fahrzeuglenker hiervon müssen mit einem Fahrverbot rechnen. Der schnellste Fahrer war hierbei mit einer Geschwindigkeit von 163 km/h unterwegs.

Ferner wurden insgesamt zwölf ausländische Fahrzeugführer unmittelbar nach der Messstelle angehalten und einer Kontrolle unterzogen. Sie mussten die Geldbuße an Ort und Stelle hinterlegen. Darunter befand sich auch ein 47jähriger Kraftfahrer mit seinem Pkw Mercedes aus der Slowakei. Gegen den Slowaken bestand bereits ein rechtskräftiges Fahrverbot. Trotzdem lenkte er sein Fahrzeug mit überhöhter Geschwindigkeit durch die Messstelle.

Er wurde wegen Fahrens trotz Fahrverbots zur Anzeige gebracht. Er muss nun mit einer empfindlichen Geldstrafe rechnen. Im Zuge der Kontrollaktion wurde auch ein 41jähriger Physiotherapeut aus Neuried bei München mit seinem Pkw Skoda angehalten. An seinem Fahrzeug waren Kurzzeitkennzeichen angebracht. Diese waren jedoch mit Ablauf des 11.01.2010 ungültig.

Das Fahrzeug des Neurieders wurde abgestellt. Er wurde wegen Verstosses gegen das Pflichtversicherungsgesetz und gegen die Abgabenordnung zur Anzeige gebracht. Auch er hat mit einer Geldstrafe zu rechnen.

Pressemitteilung VPI Traunstein

Rubriklistenbild: © re

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser