Fünf Jahre illegal in Deutschland gelebt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Bei einer Buskontrolle auf der A8 ist eine 42-jährige Frau aus Bosnien aufgeflogen. Sie hielt sich knapp fünf Jahre illegal im Bundesgebiet auf.

Mit einem bosnischen Reisepass und einem offensichtlich erschlichenen Sichtvermerk besteht seit 1999 gegen die ledige Frau ein vollziehbares Einreiseverbot. Die Bosnierin war im Oktober 2005 nach Deutschland gereist. Wie sich die Frau finanziell über Wasser hielt, müssen erst die weiteren Vernehmungen ergeben.

Am Freitag gegen 21.00 Uhr kontrollierten Schleierfahnder die Insassen eines deutschen Fernreisebusses auf der Fahrt von Hamburg nach Sarajevo/Bosnien an der Autobahnrastanlage Piding-Süd. Die Bosnierin wies sich dabei mit einem neu ausgestellten Heimreiseschein der bosnischen Botschaft aus. Einen Reisepass sowie einen erforderlichen Aufenthaltstitel konnte sie nicht vorweisen. Da die anschließende Recherche im Polizeicomputer noch eine 11 Jahre alte Ausweisungsverfügung ergab, wurde die Frau vorläufig festgenommen.

Wie sich später herausstellte, hatte sie, um ihren langjährigen illegalen Aufenthalt zu verschleiern, ihren bosnischen Reisepass mitsamt den verräterischen Grenzkontrollstempeln als verloren gemeldet und in einer ihrer Reisetaschen verstaut.

In Anbetracht der langen Aufenthaltsdauer in Verbindung mit dem Einreiseverbot muss die gebürtige Ex-Jugoslawin im Falle einer Verurteilung mit einer Freiheitsstrafe rechnen.

Pressemitteilung Polizei Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser