Kontrollen entlang der B304

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Rabenden - Am Donnerstagnachmittag wurde durch die Polizeiinspektion mit Unterstützung durch Kollegen der Bereitschaftspolizei wieder intensive Kontrollen entlang der Bundesstraße B 304 durchgeführt.

Bei Geschwindigkeitsüberwachungen vor Rabenden aus Richtung Obing kommend und hinter Frabertsham in Fahrtrichtung Wasserburg waren in einem Überwachungszeitraum von bis zu zwei Stunden erfreulicherweise nur wenige Beanstandungen zu verzeichnen. Bei Rabenden musste ein Verkehrsteilnehmer verwarnt und ein weiterer angezeigt werden. Der schnellere war auf freier Strecke außerhalb geschlossener Ortschaft mit 136 km/h festgestellt worden. Im Auslauf des Gallertshamer Bergs waren es dann drei Verwarnungen und ebenso eine Anzeige, wobei es sich hier um einen Lkw-Fahrer handelte, der statt erlaubter 60 km/h mit 92 km/h gemessen wurde.

Bei einer weiteren Kontrollstelle zur Überwachung des Lastverkehrs an der Parkbucht zwischen Rabenden und Altenmarkt konnten zwei weitere Geschwindigkeitsverstöße anhand der Fahrtaufzeichnungsgeräte geahndet werden. Bei einem der beiden Lkw-Lenker wurden 82 km/h statt erlaubter 60 km/h nachgewiesen, so dass auch er eine Ordnungswidrigkeitenanzeige mit Punkten in der Verkehrszentraldatei zu erwarten hat. Zudem wurden eine Anzeige gegen einen Lkw-Fahrer wegen Lenkzeitüberschreitung erstattet und noch Mängel an vier Fahrzeugen beanstandet. Leider etwas mehr Verstöße waren bei einer weiteren Geschwindigkeitsüberwachung bei Hörpolding in Fahrtrichtung St. Georgen zu verzeichnen. In einem Zeitraum von etwa dreieinhalb Stunden gab es insgesamt 26 Überschreitungen. Allerdings war nur ein Verkehrsteilnehmer mit mehr als 20 km/h Überschreitung so schnell unterwegs, dass ihn nun eine Bußgeldanzeige erwartet.

Der Jahreszeit angemessen wurde logischerweise nebenbei ständig auf funktionierende Beleuchtungen bei den Verkehrsteilnehmern geachtet. Zudem wurde auf besondere Anregung auch kurz nach Mittag über eine halbe Stunde die Geschwindigkeitseinhaltung an der Strecke entlang des Chemieparks in Trostberg, die auf 30 km/h beschränkt ist, kontrolliert. Hier waren nur wenige Fahrzeuge im Überwachungszeitraum unterwegs und es musste niemand gerügt werden.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Trostberg

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser