Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Am Montag, den 14. November

Schwerlastkontrolle auf der BAB A8 im Bereich des Landkreises Traunstein

Am Montag, dem 14. November, führte die Verkehrspolizei Traunstein eine Großkontrolle auf der A8 im Bereich des Landkreises Traunstein durch. Im Fokus stand hierbei vor allem der Schwerlastverkehr und dessen Kfz-Technik.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Landkreis Traunstein - Im Kontrollzeitraum zischen 8 Uhr und 14 Uhr wurden insgesamt 17 Lastkraftwägen eingehend kontrolliert. Auffallend war hierbei ein türkischer Sattelzug, dessen Bereifung mehrfache Beschädigungen aufzeigte und die Stoßdämpfer nur eingeschränkt funktionsfähig waren. Die Weiterfahrt wurde infolgedessen untersagt und zusammen mit weiteren Verstößen im Bereich des Fahrpersonalrechts ein vierstelliges Bußgeld fällig. Erwähnenswert sind zwei europäische Sattelzüge, welche aufgrund gefahrgutrechtlicher Verstöße zur Kasse gebeten wurden. Hintergrund war die nicht ordnungsgemäße Anbringung der Gefahrgutkennzeichnung und der nichtsachgemäßen Verpackung des Gefahrgutes. Gerade im Falle eines Unfalls kommt diesen beiden Verstößen zweifelsfrei eine erhebliche Bedeutung zu. 

Bei einem albanischen LKW-Anhänger-Gespann wurde die Weiterfahrt aufgrund der erloschenen Betriebserlaubnis untersagt. Ursache hierfür waren die durchgängig verdunkelten Seitenscheiben zwischen A- und B-Säule. Die Sicht und damit Wahrnehmung des Fahrzeugführers war hierdurch, insbesondere bei Dämmer und Nacht, erheblich eingeschränkt. Erst nach der Entfernung der Folierung konnte die Weiterfahrt gestattet werden.

Außerdem überholten fünf weitere Fahrzeugführer auf der A8 trotz mehrfach angekündigtem Überholverbot. Diesem Zeichenverstoß kommt insofern besondere Bedeutung zu, da aufgrund des verlängerten bzw. plötzlichen Überholvorgänge der Lastkraftwägen ein abruptes Abbremsen und Behinderung des herannahenden Fahrzeugverkehrs erfolgt. In der Vergangenheit hatte dies diverse Unfälle zur Folge. Daher wurde mit dem Fahrzeugführer das Fehlverhalten aufgezeigt und ebenfalls mit einem Bußgeld geahndet.

Ebenso wurden einige Verstöße gegen die Pflichten des Unternehmers festgestellt, welche im Nachgang mit einem Bußgeld im mittleren dreistellen Betrag sanktioniert werden. Bezüglich weiterer geringwertigerer Verstöße wurde mit den Fahrzeugführern das Gespräch gesucht und nach entsprechender Einsicht sowie Mängelbehebung innerhalb der vorgeschriebenen Frist bei einer mündlichen Verwarnung belassen. Gegen Ende der Kontrolle wurde einem Sattelzug aufgrund mangelhafter Ladungssicherung die Weiterfahrt untersagt. Hierbei war die zu sichernde Ware bei weitem nicht ausreichend gesichert. Nachdem der Fahrzeugführer das Ladungsgut entsprechend nachgesichert hatte und das Bußgeld hierfür entrichtete, konnte auch dieser seine Fahrt fortsetzen.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein 

Rubriklistenbild: © Sven Hoppe / dpa

Kommentare