Lkw-Fahrer (53) betrügt mit Fahrerkarten

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Vachendorf/Siegsdorf - Als ein Kraftfahrer aufgrund von Geschwindigkeitsüberschreitung von der Polizei angehalten wurde, stellte sich heraus, dass er zwei Fahrerkarten besitzt!

Am Sonntag, den 15. Mai, gegen 22.28 Uhr, überschritt ein slowenischer Kraftfahrer mit seinem slowenischen Sattelzug die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 60 km/h am Bergener Talübergang bei Vachendorf um 30 km/h.

Der Slowene wurde an der Anschlussstelle Schweinbach durch Beamte der Autobahnpolizeistation Siegsdorf angehalten und einer Kontrolle unterzogen. In der Zugmaschine war ein digitaler Fahrtschreiber verbaut. Zur Bedienung dieses digitalen Kontrollgeräts ist eine sogenannte Fahrerkarte notwendig, die persönlich auf jeden Fahrer ausgestellt ist.

Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der 53-jährige Slowene nicht nur auf seine eigene Fahrerkarte, sondern auch auf die Fahrerkarte eines Mitarbeiters seiner Firma, der zwischenzeitlich entlassen worden war, fuhr.

Der Slowene wollte dadurch sämtliche Vorschriften hinsichtlich der vorgeschriebenen Lenk- und Ruhezeiten umgehen und sich dadurch einen Vorteil gegenüber anderen Kraftfahrern verschaffen, die ordnungsgemäß unterwegs sind. Die Weiterfahrt mit dem Sattelzug wurde an der Autobahnpolizeistation Siegsdorf unterbunden.

Der Slowene wurde wegen Fälschung beweiserheblicher Daten zur Anzeige gebracht.

Zur Durchführung des anstehenden Strafverfahrens musste der Slowene eine Sicherheit in Höhe von mehreren hundert Euro hinterlegen. Die beiden Fahrerkarten wurden eingezogen.

Die Fahrt mit dem Sattelzug konnte fortgesetzt werden, nachdem die slowenische Spedition einen Ersatzfahrer beigebracht hatte.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser