Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Lkw-Kontrollen am ehemaligen Grenzübergang

Ainring/A8 - Mehrere Lkw-Kontrollen wurden am Donnerstag von dem Einsatzzug Traunstein mit dem Fortbildungsinstitut der Bayerischen Polizei in Ainring durchgeführt.

Mangelhafte Ladungssicherung, Geschwindigkeitsüberschreitungen und fahrpersonalrechtliche Verstöße waren die am häufigsten auftretenden Delikte.

Bei mehreren „Königen der Landstraßen“ wurde mangelhafte Ladungssicherung festgestellt. Ein bosnischer Lkw-Fahrer musste vor Ort noch eine Geldbuße hinterlegen, da seine Aufzeichnungen mehrere Geschwindigkeitsüberschreitungen im Bundesgebiet aufwiesen. Bei einem österreichischen Lkw-Fahrer wurde ein fahrpersonalrechtlicher Verstoß festgestellt, da seine Aufzeichnungen unvollständig waren. Auf alle Fahrer kommt nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren zu, was ein Bußgeld und Punkte in Flensburg nach sich zieht.

Bei einem tschechischen Lkw-Fahrer wurde im Führerhaus ein Springmesser aufgefunden. Mit seiner 10cm langen Klinge stellt das Messer nach dem Waffengesetz einen verbotenen Gegenstand dar. Aufgrund dessen wurde gegen den 33-jährigen Tschechen ein entsprechendes Verfahren eingeleitet. Das Messer wurde sichergestellt und der Mann musste einen größeren Geldbetrag als Sicherheit für das Strafverfahren hinterlegen.

An diesem Nachmittag wurden auch noch ein Dutzend Lkw-Fahrer gebührenpflichtig verwarnt, weil sie entgegen der aufgestellten Beschilderung versuchten, die Lkw-Kontrolle zu umfahren.

Pressemeldung OED Traunstein

Rubriklistenbild: © pa

Kommentare