Lkw blieben in Unterführung stecken

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Traunstein - Gleich für zwei Lkw war kurz hintereinander an der Bahnunterführung in Hufschlag die Fahrt zu Ende. Sie blieben dort stecken, weil sie zu hoch für die Durchfahrt waren.

Lesen Sie auch:

Zwei Lkw rammen Unterführung

Zunächst wollte gegen 6.15 Uhr ein 29-jähriger Fahrer aus dem Raum Waging mit seinem LKW nach Traunstein fahren. Obwohl er die Strecke gut kennt, dachte er nicht mehr daran, dass sein Gefährt die zulässige Durchfahrtshöhe von 3,60 Metern deutlich überschreitet. An den Aufbauten von Zugfahrzeug und Anhänger entstand jeweils Totalschaden.

Kurz nach 8 Uhr, Polizei und Straßenmeister waren noch vor Ort, wollte dann ein 38-jähriger Fahrer einer Spedition aus Niederbayern mit seinem LKW von Traunstein in Richtung Waging durch die Unterführung fahren. Er missachtete dabei ebenfalls die Höhenbegrenzung und blieb prompt mit seinem Fahrzeug stecken. Auch in diesem Fall entstand nur Schaden am Lkw. Die Bahneinrichtungen blieben jeweils unversehrt.

Pressemeldung Polizeiinspektion Traunstein

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser