Massenkarambolage im Kreisverkehr

Laimgrub - Am Kreisverkehr im Laimgrub ereignete sich eine Massenkarambolage mit hohem Sachschaden. Sogar ein Rettungsfahrzeug wurde beschädigt.

Am 9. Februar gegen 20.40 Uhr fuhr ein 21-jähriger Mann aus Bergen mit seinem BMW von Chieming in Richtung Laimgrub. Beifahrerin war ein 16-jähriges Mädchen aus Chieming. Aufgrund der Schneeglätte konnte der 21-jährige sein Fahrzeug nicht mehr rechtzeitig zum Stillstand bringen und rutschte hierbei in den Kreisverkehr Laimgrub hinein. Dabei touchierte der junge Mann den Pkw eines 36-jährigen Mann aus Neubeuern, welcher sich gerade im Kreisverkehr befand. Da vorerst nicht auszuschließen war, dass es mehrere Verletzte gab, wurde ein Rettungswagen mit Notarzt an die Unfallstelle beordert.

Während die Unfallstelle durch ein Polizeifahrzeug und der BRK/Notarzt-Besatzung mittels Blaulicht abgesichert wurde, rutschte ein 33-jähriger Mann aus München mit seinem VW ebenfalls aufgrund der Schneeglätte in den Kreisverkehr hinein und stieß hierbei gegen den verunfallten BMW und einem weiteren im Kreisverkehr stehenden Audi einer 56jährigen Frau aus Traunreut. Durch die hohe Aufprallwucht wurde der BMW gegen das Rettungsfahrzeug geschleudert, welches dadurch ebenfalls einen Unfallschaden erlitt.

Insgesamt entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 40.000 Euro. Nach bisherigen Ermittlungsstand wurden drei Verkehrsteilnehmer leicht verletzt.

Vier beteiligte Fahrzeuge mussten aufgrund Totalschaden von zwei Abschleppfirmen aus der näheren Umgebung geborgen und abgeschleppt warden. Wegen dem Verkehrsunfall kam es zu einem geringfügigen Stau.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser