Fliegender Ungar: 140 statt 80

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Übersee - Ein Mercedes mit Bootsanhänger war am Dienstag auf der A8 unterwegs. Dass für das Gespann eine 80 km/h Grenze gilt, war dem Fahrer jedoch nicht bewusst.

Laut Polizei führte eine Zivilstreife der Verkehrspolizei Traunstein am Dienstagvormittag Geschwindigkeitskontrollen auf der Autobahn A8 durch. Bei der Fahrt in Richtung München wurde das Videofahrzeug im Gemeindebereich Übersee plötzlich von einem ungarischen Mercedes-Geländewagen überholt. Dies wäre zwar nicht weiter tragisch, jedoch war an dem Mercedes ein Bootsanhänger angehängt und so galt für das Gespann die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h.

Eine Messung der gefahrenen Durchschnittsgeschwindigkeit ergab jedoch 140 km/h. Daraufhin wurde der Ungare angehalten und damit konfrontiert. Dieser unterlag dem Irrtum in Deutschland gelte kein Tempolimit, worauf jedoch eines besseren belehrt wurde. Nach Zahlung einer Geldbuße von knapp 500 Euro durfte er mit 80km/h weiterfahren. Des weiteren erwartet ihn ein Fahrverbot von zwei Monaten in Deutschland.

Pressemeldung VPI Traunstein

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser