Möbel abgefackelt und aus dem Fenster geworfen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Trostberg - Ein randalierender Mann warf Möbelstücke aus dem Fenster. Danach setzte der 39-Jährige noch weitere Möbel, die im Hausgang standen, in Brand.

Zwei Männer aus einem Wohnhaus waren offenbar in einen handgreiflichen Streit geraten. Einer der Männer, ein 40-jähriger Bewohner, rief daher die Polizei. Als die Beamten eintrafen, fanden sie ein ungewöhnliches Bild vor. Vor dem Wohnhaus lagen bereits mehrere Möbelstücke auf dem Boden. Der 39-jährige Randalierer war zu diesem Zeitpunkt im ersten Stock des Gebäudes. Als die Polizisten das Wohnhaus betraten, kam ihnen schon Rauch entgegen. Im ersten Stock angelangt, sahen sie, dass einige aufgeschichtete Möbelstücke im Hausgang brannten. Aber das war noch nicht das schlimmste für die Polizisten.

Als sie den stark alkoholisierten Randalierer festnehmen wollten, ging der mit dem Messer auf die Beamten los. Sie konnten den 39-jährigen nur durch den Einsatz von Pfefferspray überwältigen. Die Trostberger Feuerwehr konnte danach in kürzester Zeit die brennenden Möbelstücke löschen.

Ein Polizist erlitt bei der Festnahme eine Rauchvergiftung und musste zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden.

An dem Wohnhaus entstand durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr nur ein geringer Brandschaden. Es wurden lediglich Inventarstücke zerstört. Der Sachschaden wird auf circa 10.000 Euro geschätzt.

Der alkoholisierte Mann wurde durch die Polizei in Gewahrsam genommen. Die Ermittlungen zu der Streitigkeit und über die Brandentstehung hat die Kripo Traunstein übernommen.

Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser