Blitzer: Über 40 Prozent waren viel zu schnell

Trostberg - Von 200 auf Geschwindigkeit geprüften Fahrzeugen waren 52 zu schnell. Auf einige Fahrer kommen jetzt Fahrverbot viele Punkte und hohe Geldbußen zu.

In der Nacht vom Freitag, den 21. Juni auf Samstag, den 22. Juni wurde die Geschwindigkeit in Trostberg-Mögling, mit einem Radarwagen der Verkehrspolizei Traunstein überwacht. Bei einem Durchlauf von über 200 Fahrzeugen wurden 52 Fahrzeugführer beanstandet. Sieben Fahrzeugführer müssen mit einer Anzeige rechnen. Vier Fahrzeugführer waren so schnell unterwegs, dass sie den Führerschein für einen Monat abgeben müssen. Der Schnellster war mit 94 km/h unterwegs. Er muss außer dem Fahrverbot noch mit einer Geldbuße in Höhe von 200 Euro und 4 Punkten in Flensburg rechnen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Trostberg

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser