Flüchtiger nach vier Jahren festgenommen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Einen „dicken“ Fisch konnten Zivilbeamte der Zivilen Einssatzgruppe Traunstein am Dienstagabend in Traunstein aus dem Verkehr ziehen.

Am 11.05.10, gegen 20.30 Uhr kontrollierten die Beamten der Zivilen Einsatzgruppe einen VW-Bus im Stadtgebiet. Der 36-jährige Fahrer, ein Deutscher, wies sich mit einem gültigen deutschen Führerschein aus. Die erfahrenen Polizisten konnten aber anhand eines Personen-/Lichtbildvergleichs feststellen, dass es sich bei dem Mann nicht um die Person auf dem Führerschein handelt. Bei einer weitergehenden Prüfung, insbesondere anhand seiner zahlreichen Tätowierungen konnte die eigentliche Identität des Mannes geklärt werden. Bei der anschließenden Überprüfung staunten die Beamten nicht schlecht. Gegen den Deutschen, der laut eigenen Angaben seit vier Jahren auf der Flucht ist, wurde aktuell 10 Mal in Deutschland gefahndet. Unter Anderem bestanden gegen ihn 5 Haftbefehle wegen verschiedenster Diebstahls-, sowie Betrugs- und Urkundsdelikte. Der Deutsche wurde dem Haftrichter vorgeführt, der ihn in die nächste Justizvollzugsanstalt einliefern ließ. Da er sich den Beamten gegenüber zudem mit dem Führerschein seines Bruders ausgewiesen hatte und auch nicht über eine Fahrerlaubnis verfügt, wurde der Mann obendrein noch wegen eines Vergehens des Missbrauchs von Ausweispapieren sowie Fahrens ohne Fahrerlaubnis zur Anzeige gebracht. Gegen die Halterin des VW-Busses sowie den Bruder des Verhafteten wird nun ebenfalls wegen Ermächtigung als Halter zum Fahren ohne Fahrerlaubnis beziehungsweise Ausweisüberlassung ermittelt.

Pressemitteilung Traunstein OTD

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser