Neider vergiftet Hund und Pferd eines Landwirtes

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kirchanschöring - Der Hund eines Landwirtes erlitt einen qualvollen Tod durch Vergiftung. Vermutlich die Tat eines Neiders, da dasselbe bereits einem Pferd des Mannes angetan wurde.

Im Gemeindebereich Kirchanschöring, Nähe Hausen, wurde am 29.03.2011 ein Hund bei einem landwirtschaftlichen Anwesen vergiftet. Der Hund verendete qualvoll in der Tierklinik Teisendorf, wo die Vergiftung diagnostiziert wurde. Bereits vor längerer Zeit war dem 30-jährigen Pferdewirt ein Hund vergiftet worden. Vor etwa vierzehn Tagen erkrankte ein Pferd, bei dem durch einen Tierarzt ebenfalls Vergiftungserscheinungen durch Beibringung von Giftstoffen festgestellt wurde.

Neben dem seelischen Schaden, in dem Bewusstsein, Neider zu haben, erlitt der Mann auch einen finanziellen Schaden von ca. 700 Euro.

Polizei bittet um Mithilfe

Hinweise nimmt die Polizei Laufen unter Tel. 08682 / 89880 entgegen.

Polizeiinspektion Laufen

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser