Nötigung bei Waging

Jugendliche bremsen Autofahrerin aus und machen sich über sie lustig

Waging - In letzter Zeit gingen bei der Polizeiinspektion Laufen immer wieder Mitteilungen ein, dass eine Gruppe von Rad fahrenden Jugendlichen Autofahrer behindert und wie in diesem Fall zum langsam Fahren nötigt. Auch am Samstag ging deshalb wieder eine Mitteilung ein.

Eine 70-jährige Frau aus Waging am See war zusammen mit ihrem Mann mit dem Pkw auf der Wilhelm-Scharnow-Straße stadteinwärts unterwegs. Plötzlich setzten sich mehrere Jugendliche mit ihren Fahrrädern vor den Pkw der Frau. Die Radfahrer fuhren nebeneinander mitten auf der Straße. Da ein Überholen nicht möglich war, musste die Fahrzeuglenkerin ihre Geschwindigkeit an die Geschwindigkeit der Jugendlichen anpassen. Die Jugendlichen fuhren dabei immer wieder auf dem Hinterrad und machten sich über das verärgerte Ehepaar lustig. Der Vorfall setzte sich quer durch Waging/See fort, auch auf das Abbiegen der Fahrzeugführerin reagierten die Radfahrer sofort. Durch derartiges Verhalten behinderten die Jugendlichen in der vergangenen Zeit nicht nur mehrere Autofahrer, sie gefährdeten damit auch sich selbst.

Wegen des aktuellen Vorfalles wurde Anzeige wegen Nötigung im Straßenverkehr erstattet. In diesem Zusammenhang werden nun Zeugen gesucht, die den Vorfall am Samstag zwischen 21.30 und 21.50 Uhr beobachtet haben bzw. die Jugendlichen identifizieren / benennen können.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Laufen

Rubriklistenbild: © picture alliance / Sina Schuldt/

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser