Polizei ermittelt bei Nußdorf/Chiemgau

Tierhasser setzt neun junge Meerschweinchen einfach in Wald aus

+
Um diese Meerschweinchen handelt es sich.

Nußdorf im Chiemgau - Ein Tierhasser war jetzt in einem Waldstück östlich von Wang unterwegs und hat dort neun junge Meerschweinchen einfach ausgesetzt. Die Polizei ermittelt:

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Bereits am Mittwochvormittag hatte ein Spaziergänger in einem Waldstück östlich von Wang neun augenscheinlich ausgesetzte Meerschweinchen in einer Plastiktüte aufgefunden und anschließend in amtliche Verwahrung gegeben. Die kleinen Tierchen waren dabei erst geschätzte vier Wochen alt, erfreuten sich aber glücklicherweise noch eines guten Allgemeinzustandes.

Seitens der Polizeiinspektion Traunstein wird in diesem Zusammenhang nun wegen möglicher Verstöße gegen das Tierschutzgesetz ermittelt. Entsprechend werden der bislang namentlich nicht bekannte Finder der Tiere sowie potentielle Zeugen des Vorfalls gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Traunstein (Telefonnummer 0861/9873-0) in Verbindung zu setzen.

Pressemeldung Polizei Traunstein

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT