Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kripo Traunstein ermittelt

Frau (54) in Obing auf Heimweg überfallen und missbraucht

In der Nacht von Freitag (1. April) auf Samstag (2. April) ist eine Frau in Obing im Landkreis Traunstein von einem bislang unbekannten männlichen Täter auf offener Straße überfallen und anschließend sexuell missbraucht worden. Erst nach etwa einer Stunde ließ der Mann von seinem Opfer ab. Die Frau flüchtete anschließend nach Hause. Ein Angehöriger verständigte den Notruf. Die Kripo Traunstein ermittelt und fahndet nach dem unbekannten Angreifer.

Die Polizeimeldung im Wortlaut:

Obing – Die 54-jährige Frau war gegen 00:30 Uhr zu Fuß von ihrer nahegelegenen Arbeitsstätte nachhause unterwegs, als sie der Unbekannte von hinten überwältigte und anschließend mit Gewalt in ein nahegelegenes Feld westlich der Kienberger Straße zerrte. Dort verging sich der Angreifer in der Folge mehrfach an seinem wehrlosen Opfer. Erst nach ungefähr einer Stunde ließ er von ihr ab, woraufhin sich die Frau nachhause flüchten konnte. Von dort verständigte ein Angehöriger den Polizeinotruf.

Das Opfer wurde vom sofort verständigten Rettungsdienst mit Notarzt medizinisch erstversorgt und anschließend zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Unmittelbar nach der Mitteilung fahndeten zahlreiche Polizeistreifen der Polizeiinspektion Trostberg und umliegender Polizeidienststellen in und um Obing nach dem unbekannten Täter. Gleichzeitig nahm der Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeiinspektion Traunstein erste Ermittlungen am Tatort und in dessen Umfeld auf. Der Tatort wurde weiträumig abgesperrt. In den frühen Morgenstunden wurden Ermittler des zuständigen Fachkommissariats 1 sowie der Spurensicherung der Traunsteiner Kripo hinzugezogen. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen und Überprüfungen dauerten den ganzen Tag über an. Trotz intensivster Bemühungen konnte bislang kein Tatverdächtiger ausfindig gemacht werden.

Die Kripo Traunstein ruft die Bevölkerung daher zur Mithilfe auf und bittet um Hinweise:

Wer hat in der Nacht von Freitag (1. April) auf Samstag (2. April) in der Ortsmitte von Obing entlang der Kienberger Straße (westlich des Obinger Sees) verdächtige Wahrnehmungen gemacht und kann hierzu sachdienliche Hinweise geben.

Das Opfer konnte den Angreifer wie folgt beschreiben:

  • circa 30 Jahre alt; etwa 170 cm groß
  • schlank
  • kurze, dunkle Haare
  • bekleidet mit einem grauen Kapuzenpulli und darüber einer schwarzen Jacke
  • er sprach teilweise englisch und teilweise gebrochen deutsch

Hinweise erbittet die Kripo Traunstein unter der Telefonnummer 0861 / 9873-0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle.

Die Pressemeldung des Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © Jens Büttner/ZB/dpa/Symbolbild