Trunkenheitsfahrt bei Siegsdorf 

Mit knapp drei Promille: Soldat rutscht Böschung hinab

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Siegsdorf - Zu einer Trunkenheitsfahrt kam es auf der A8 am Freitag in der Früh. Dabei verschätzte sich ein österreichischer Soldat, der mit seinen Freunden in Salzburg gefeiert hatte, bei der Autobahn-Ausfahrt Schweinbach und rutschte eine Böschung hinunter.

Am Freitag 1 Uhr befand sich ein 53-jähriger Tiroler auf dem Heimweg von Salzburg nach Kufstein. Er hatte mit Freunden dort den Abend verbracht und auch ausgiebig gefeiert. An der Ausfahrt Schweinbach fuhr er mit seinem Peugeot kurz von der Autobahn ab. 

Im Anschlussbereich rutschte er mit seinem Wagen eine etwa 2 Meter tiefe Böschung hinunter. Eine Streifenbesatzung der Verkehrspolizeiinspektion kam zufällig zu dem havarierten Fahrzeug hinzu. Hierbei mussten die Beamten erheblichen Alkoholgeruch bei dem Tiroler feststellen. Ein Alkoholtest bestätigte den Verdacht und ergab einen Wert von knapp unter drei Promille. 

Für den österreichischen Soldaten war die Heimreise hier einstweilen beendet, denn es folgte eine Blutentnahme, sowie die Sicherstellung seines Führerscheins. Des Weiteren wurde gegen ihn ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eröffnet, das eine empfindliche Geldstrafe, sowie einen länger andauernden Entzug seiner Fahrerlaubnis zur Folge hat.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser