Papierfälscher und Steuerhinterzieher ertappt

Traunstein - Die Traunsteiner Polizei hat vorige Woche wieder einmal Papierfälscher und Steuerhinterzieher ertappt. Sie müssen mit bis zu 10.000 Euro Bußgeld rechnen.

Vergangene Woche stellte eine Streife der PI Fahndung einen Pkw mit österreichischen Kennzeichen Richtung Salzburg fest. Kurz vor der deutsch-österreichischen Grenze konnte das Fahrzeug gestoppt werden. Zwei männliche Personen befanden sich zum Zeitpunkt der Kontrolle darin. Der Fahrer konnte sich ordnungsgemäß mit österreichischen Dokumenten ausweisen. Der Beifahrer gab den Fahndern einen italienischen Personalausweis. Um seine italienische Staatsbürgerschaft zu untermauern, legte er noch einen italienischen Führerschein vor.

Eine Überprüfung der Dokumente ergab, dass es sich dabei um Fälschungen handelt. Noch an Ort und Stelle schnappten die Handschellen zu. Wie sich auf der Dienststelle herausstellte, handelte es sich bei dem vermeintlichen Italiener um einen Ex-Jugoslawen aus dem Kosovo. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Traunstein wurde die Person in Abschiebehaft genommen.

Ein spanischer Mercedes war am Montag auf dem Weg von Salzburg nach München. Fahrer ein Deutscher und Fahrzeugbesitzerin eine Norwegerin. Das Fahrzeug wurde in Anger angehalten und kontrolliert. Die Halterin händigte für den Pkw die spanischen Papiere aus. Noch vor Ort stellten die Beamten Unstimmigkeiten an den Datenträgern des Mercedes fest, so das eine genauere Überprüfung auf der Dienststelle unumgänglich wurde. Es konnte ermittelt werden, das die eingetragenen Daten manipuliert wurden und die spanischen Dokumente Fälschungen darstellen. Der Mercedes konnte dennoch zugeordnet werden. Dabei wurde festgestellt, der Pkw wurde Mitte 2008 in Spanien entwendet. Weitere Sachbearbeitung übernahm die KPI Traunstein, Kommissariat Grenze.

Ein größerer Haftbefehl konnte ebenfalls letzte Woche vollzogen werden. Ein serbischer Businsasse wurde bei der Einreise kontrolliert. Hierbei stellten die Fahnder einen aktuellen Haftbefehl wegen Steuerhinterziehung fest. Entweder eine Freiheitsstrafe von über 400 Tage oder eine Geldstrafe von fast 10.000 Euro. Der reisende Serbe konnte die geforderte Summe nicht aufbringen und wurde nach der Festnahme in die nächste Justizvollzugsanstalt gebracht.

 Pressebericht Polizei Traunstein

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser