Rumänische Betrüger gefasst!

Piding - Schleierfahnder haben fünf rumänische Sammelbetrüger aus dem Verkehr gezogen. Dumm: Sie haben Sammellisten geführt, die die Fahnder prompt fanden.

Die fünf Personen sind schon öfter wegen Betrug aufgefallen. Auch im Berchtesgadener Land sollen sie gebettelt haben.

Am Freitagmorgen kontrollierte eine Streife der Polizeiinspektion Fahndung Traunstein einen französischen BMW, in dem sich fünf Rumänen befanden. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass gegen einen der Insassen ein Haftbefehl wegen Betrug vorliegt. Er hätte noch 300 Euro zu zahlen.

Im Zuge der Sachbearbeitung wurde auf der Dienststelle das Fahrzeug der Rumänen durchsucht. Dabei wurden versteckt unter dem Handschuhfach eine Mappe entdeckt, in der sich einige ausgefüllte Sammellisten befanden. Auf diesen Listen wird in mangelhaftem Deutsch um Spenden für ein angeblich gemeinnütziges Zentrum für Taubstumme und körperlich Behinderte gebeten.

Die fünf Männer wurden im Anschluss wegen Betruges angezeigt. In der Vernehmung gestanden sie auch zum Teil die Sammelaktionen. Die Einnahmen sollten allerdings für ihr eigenes Auskommen genutzt werden.

Der mit Haftbefehl gesuchte Rumäne konnte die 300 Euro aus dem letzten Betrug zwar bezahlen, ein Richter beschloss aber, dass alle vorerst in Haft gehen.

Eventuell vorhandene Geschädigte werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Fahndung Traustein in Urwies unter 08561/950-0 zu melden.

Gleichzeitig warnt die Polizei die Bevölkerung davor, an zwielichtige Personen zu spenden und bittet darum, solche Personen sofort zu melden, insbesondere, wenn diese aggressiv auftreten.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Fahndung Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser