Busfahrer manipulieren Kontrollgeräte

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Siegsdorf/Piding - Dieser slowenische Reisebus war eindeutig zu schnell unterwegs. Das sahen auch die Beamten der Verkehrspolizei und zogen das Gefährt aus dem Verkehr.

Am Dienstag, den 31. März, kurz vor 22.00 Uhr, fiel einer Streifenbesatzung der Autobahnpolizeistation Siegsdorf im Bereich des sogenannten Angerer Berges einer slowenischer Reisebus auf, der mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Salzburg bewegt worden war.  Bei der anschließenden Kontrolle bei Piding stellte sich dann heraus, dass das im Bus verbaute Kontrollgerät manipuliert worden war.

Obwohl die letzte Prüfung des Kontrollgeräts nur wenige Tage zurück lag, waren nachträgliche Veränderungen an der Gerätekonstante vorgenommen worden, die zu einem niedrigeren Geschwindigkeits- und Wegstreckenaufschrieb führten.

Die beiden Fahrer des Busses, ein 26-jähriger und ein 29-jähriger Mann aus dem Kosovo, die sich den Fahrbetrieb teilten, wurden kurzzeitig festgenommen und wegen Fälschung technischer Aufzeichnungen und anderer Delikte zur Anzeige gebracht.

Um das damit verbundene Strafverfahren durchführen zu können, mussten beiden Personen eine entsprechende Sicherheit in Höhe von mehreren hundert Euro hinterlegen.

Pressemittteilung Verkehrsinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser