Die Polizei stoppte die Fahrt bei Waging

Teisendorfer Lkw-Fahrer (58) am Freitagmorgen mit über 1,1 Promille unterwegs

Waging am See - Wegen einer defekten Rückleuchte und unsicherer Fahrweise machte sich ein Lkw-Fahrer am Freitagvormittag in Waging verdächtig. Nach der Kontrolle durch die Beamten musste er seinen Führerschein abgeben.

Die Mitteilung der Polizei im Wortlaut


Am Freitagmorgen wurde ein 58-jähriger Teisendorfer mit seinem Lkw gegen 08.15 Uhr einer Verkehrskontrolle unterzogen. Der Grund für die Kontrolle war zum einen eine defekte Rückleuchte und zum anderen die festgestellte unsichere Fahrweise.

Bei der Kontrolle des Fahrers haben die Beamten erheblichen Alkoholgeruch festgestellt. Zum Erstaunen der Beamten ergab ein Alkoholtest vor Ort einen Wert, der weit über 1,1 Promille und somit im Bereich der absoluten Fahruntüchtigkeit lag. Der 58-Jährige musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Die Weiterfahrt wurde unterbunden und der Führerschein sichergestellt. Den Teisendorfer erwartet eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Laufen

Rubriklistenbild: © Uli Deck/dpa

Kommentare