Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Traunreuter Polizei zieht Bilanz von Freitag

Mehrere Unfälle auf schneeglatter Straße fordern drei Verletzte

Schnee auf Fahrbahn
+
Das winterliche Wetter sorgte in Bayern für viele Unfälle. Oft war auch unangepasste Geschwindigkeit im Spiel (Symbolbild).

Am Freitagnachmittag (16. Dezember) setzte starker Schneefall und Straßenglätte ein. Diese Umstände trugen deutlich zu einer Häufung von Verkehrsunfällen im gesamten Landkreis bei. So auch auf der B304 zwischen Obing und Rabenden.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Traunreut/Obing – Auf Höhe der Abzweigung nach Oberleiten wollte ein 42-jähriger Fahrzeuglenker, von Obing kommend, zusammen mit seinem Sohn nach links abbiegen. Hierzu kam er vollständig zum Stehen.

Hinter ihm fuhr eine 78-jährige Fahrzeuglenkerin aus Stein an der Traun, zusammen mit ihrer 82-jährigen Schwester und ihrem 15-jährigen Enkel. Aufgrund der glatten Fahrbahn gelang ihr jedoch nicht ihr Fahrzeug abzubremsen, sodass sie ungebremst in den vorrausfahrenden Opel hineinrutschte. Hierbei wurden beide Insassen des vorderen Fahrzeuges, als auch die Beifahrerin der Unfallverursacherin leicht verletzt.

Nach derzeitiger Einschätzung wird der entstandene Sachschaden auf ca. 18.000 Euro geschätzt. Die drei Verletzten wurden nach Erstversorgung an der Unfallstelle zur weiteren Behandlung ins Klinikum Traunstein verbracht. Während der Unfallaufnahme wurde die Unfallstelle durch die freiwillige Feuerwehr Obing und Rabenden abgesichert. Ebenso wurde durch die freiwilligen Helfer austretende Betriebsstoffe gebunden und die Unfallörtlichkeit gesäubert.

Pressemitteilung Polizeistation Traunreut

Kommentare