Polizei Trostberg im Dauereinsatz

Wintereinbruch führte zu zahlreichen Verkehrsunfällen in der Region

Wegen der winterlichen Straßenverhältnisse musste die Polizei Trostberg gleich neun Mal zu verschiedenen Unfällen ausrücken.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Trostberg - Am 7. April kam es aufgrund der winterlichen Verhältnisse zu zahlreichen Verkehrsunfällen im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Trostberg.

Bereits in den frühen Morgenstunden fuhr eine 28-jährige Schnaitseerin von Oeden aus kommend in Richtung Staatsstraße 2357, als sie aufgrund der Schneeglätte mit ihrem Mini Cooper nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte. Sie überschlug sich und landete mit ihrem Pkw in einem Bachbett. Die junge Frau wurde hierbei leicht verletzt.

Die Polizei Trostberg nahm im Laufe des Tages neun Verkehrsunfälle im Bereich Pittenhart, Obing, Schnaitsee und Engelsberg auf.

Insgesamt entstand ein Sachschaden von 48.000 Euro. Bei einem weiteren Verkehrsunfall im Gemeindebereich Pittenhart wurde eine 59-jährige Traunreuterin leicht verletzt. Sie kam bei schneebedeckter Fahrbahn nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Telefonmast.

Die Polizei Trostberg weist darauf hin, dass auch nach Ostern mit winterlichen Verhältnissen zu rechnen ist. Dementsprechend sollte stets die Fahrweise den Witterungsverhältnissen angepasst sein. Außerdem gilt nach wie vor bei entsprechenden Fahrbahnverhältnissen die Winterreifenpflicht.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Trostberg

Rubriklistenbild: © Tobias Hase / dpa

Kommentare