Arm in Förderschnecke eingeklemmt

Prien - Weil ein Kollege ein Förderaggregat in Betrieb nahm, erlitt ein Bauarbeiter am Montag schwere Verletzungen. Sein Arm geriet in das Gerät und konnte erst durch die Feuerwehr befreit werden.

Zu einem schweren Betriebsunfall kam es am Montag gegen 12.30 Uhr in Prien.

Ein 42-jähriger Bauarbeiter aus dem Landkreis Mühldorf, hantierte am Förderaggregat eines Standsilo für Putzarbeiten, als ein Mitarbeiter das Förderaggregat in Betrieb nahm. Dadurch wurde der Arm des Arbeiters in den Bereich der Förderschnecke gezogen.

Obwohl die Maschine sofort abgestellt wurde, war der Arm des Arbeiters so kompliziert im Bereich der Förderschnecke eingeklemmt, dass dieser erst durch den Einsatz eines Plasmaschneidegerätes durch die FFW Prien aus der misslichen Lage befreit werden konnte.

Der Arbeiter wurde währenddessen von einem mehrköpfigen Notfall Ärzteteam betreut und versorgt.

Aufgrund der schwere der Verletzungen musste der 42jährige zur weiteren Behandlung mit dem Rettungshubschrauber Christoph 14 nach München geflogen werden.

Die Polizei Prien hat nun die Ermittlungen zu diesem Betriebsunfall aufgenommen.

Pressemitteilung Polizeiinpsektion Prien

Rubriklistenbild: © Feuerwehr Prien

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser