Mit 1,5 Promille durch Weidezaun gerast

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Grassau - Ein 22-jähriger Autofahrer hat am Sonntagmorgen etwa 9000 Euro Schaden verursacht. Der Mann ist über ein Weidegrundstück gefahren, wobei er sein Kennzeichen verlor.

Gegen 4 Uhr kam ein 22-jähriger Überseeer Pkw-Fahrer am Sonntagmorgen auf der Staatsstraße in der Nähe der Kläranlage Grassau nach rechts von der Straße ab, überfuhr ein Verkehrszeichen und durchbrach einen Weidezaun. Nach Durchfahren des Weidegrundstücks fuhr der Lenker wieder durch den Weidezaun und setzte die Fahrt in Richtung Übersee fort.

Durch die beschädigte Ölwanne verlor der Pkw Motorenöl. Bei der Absuche des Wiesengrundstück konnte ein Kennzeichen von dem Verursacher aufgefunden worden. Dadurch konnte der Überseer umgehend in seiner Wohnung angetroffen werden. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über 1,5 Promille, weshalb zwei Blutentnahmen durchgeführt werden mussten. Auch der Führerschein wurde sichergestellt.

Bei Tageslicht stellte der geschädigte Landwirt ferner fest, dass auch in Jungrind angefahren worden ist und einen offenen Beinbruch erlitt. Das Tier musst an Ort und Stelle notgeschlachtet werden. Am Pkw entstand erheblicher Sachschaden, wobei er mit einigen Meter vom Weidezaun, der um die Karosserie gewickelt war, noch bis nach Hause gefahren ist. Der Gesamtschaden dürfte bei etwa 9 000 Euro liegen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Grassau

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser