Raubzug gestoppt - drei Festnahmen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Das Diebesgut des Raubzugs.

Grassau - Einen wahren Raubzug durch ganz Bayern haben in den vergangenen Tagen drei Rumänen gemacht. Ihre Diebestour wurde allerdings in Grassau gestoppt!

Die Polizei Grassau konnte am Montagvormittag, 8. Februar, drei rumänische Staatsangehörige nach mehreren Ladendiebstählen festnehmen.

Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen reisten die drei Männer im Alter von 24, 29 und 33 Jahren am Sonntag mit ihrem Transportfahrzeug, aus Rumänien kommend, über die Slowakei und Tschechien nach Deutschland ein. Bereits vor der Einreise hatten sie geplant in Deutschland Ladendiebstähle zu begehen und die erbeuteten Waren in Rumänien gewinnbringend zu verkaufen. Am Montagvormittag kamen sie nach Nürnberg und entwendeten dort in mehreren Supermärkten vornehmlich Toilettenartikel und Kaffee. Anschließend fuhren sie über München auf der Autobahn bis Übersee/Grassau. Bis dahin suchten sie ca. 20 Supermärkte auf, um Ladendiebstähle zu begehen. Die Beute deponierten sie jeweils in ihrem Mercedes-Transporter.

In Grassau ging ihre Diebestour weiter. Sie entwendeten zunächst am Dienstagvormittag im EDEKA-Markt Grassau sechs Flaschen Whiskey. Anschließend suchten sie den benachbarten Pennymarkt auf und entwendeten dort 16 Packungen Kaffee. Beim vorherigen Diebstahl im EDEKA-Markt wurde der dortige Detektiv aufmerksam und verfolgte die Täter. Gleichzeitig verständigte er die Polizei Grassau. Unmittelbar nach dem Diebstahl beim Penny konnten die drei Rumänen, von denen noch einer versuchte zu flüchten, festgenommen werden.

Bei ihren Diebstählen benutzten die Täter eigens präparierte Unterziehkleidung, um die Waren unbeobachtet aus den Märkten zu schaffen.

Letztendlich erbeuteten die Täter in ca. 20 Märkten Waren im Wert von ca. 4500 Euro. Die drei jungen Männer wurden gestern dem Haftrichter vorgeführt. Gegen alle drei erging Haftbefehl.

Pressemeldung Polizeiinspektion Grassau

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser