Pressemitteilung Operative Ergänzungsdienste Traunstein

Viel zu tun für den Einsatzzug Traunstein

Bad Reichenhall / Waging am See - Am 26. Juli gab es einiges zu tun für die Polizeibeamten des Einsatzzugs Traunstein.

Die Pressemeldung im Wortlaut

Einiges zu tun gab es für die Polizeibeamten des Einsatzzugs Traunstein am 26. Juli.

Zunächst führten die Beamten in der Zeit von 13.30 bis 15 Uhr in der Ortsdurchfahrt von Weißbach bei Bad Reichenhall eine Geschwindigkeitsmessung mittels Laserhandmessgerät durch. Sieben Verkehrsteilnehmer überschritten hierbei die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h. Am schnellsten war ein 55-jähriger aus dem Landkreis Freyung-Grafenau. Er wurde mit 59 km/h gemessen und muss daher mit einem Bußgeld im dreistelligen Bereich, sowie einem Punkt im Fahreignungsregister rechnen.

Nach Beendigung der Messung überwachten die Polizeibeamten den ruhenden Verkehr entlang der Badeseen Thumsee, Abtsee und Waginger See. In den Zu- und Abfahrtswegen wurden insgesamt 58 Verkehrsteilnehmer verwarnt. Davon waren 13 Fahrzeuge in Feuerwehranfahrtszonen abgestellt. Alle Halter der verbotswidrig abgestellten Fahrzeuge werden in den nächsten Tagen Post von der Zentralen Bußgeldstelle erhalten.

Pressemitteilung Operative Ergänzungsdienste Traunstein

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT