Zwischen Reit im Winkl und Kössen

Polizei zieht zahlreiche Motorradsünder aus dem Verkehr

Reit im Winkl - Auf Biker konzentrierte sich die Kontrolle der Polizei auf der Staatsstraße zwischen Reit im Winkl und Kössen, bei der so mancher Fahrer negativ auffiel: 

Am 3. Juni führte die Polizeistation Reit im Winkl, tatkräftig unterstützt durch Kräfte der Polizeiinspektion Grassau sowie Mitglieder der Kontrollgruppe Motorrad des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, eine mehrstündige Motorradkontrolle im Bereich der vielbefahrenen St aatsstraße zwischen Reit im Winkl und Kössen durch. 

Im Rahmen der Kontrolle fand auch eine Geschwindigkeitsüberwachung mittels Laserhandmessgerät statt. Die Beamten kontrollierten insgesamt etwa 80 Motorradfahrer und stellten dabei zwei Dutzend Verkehrsordnungswidrigkeiten fest, die Hälfte davon im Anzeigenbereich. Gegen zwei Biker wird wegen des Verdachts auf Kennzeichenmissbrauch ermittelt. 

Für sieben Motorradfahrer war aufgrund der festgestellten erheblichen Fahrzeugmängel an Ort und Stelle die Fahrt zu Ende, ihnen wurde die Weiterfahrt untersagt. Die festgestellten Geschwindigkeitsüberschreitungen bewegten sich im Verwarnungsbereich.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Reit im Winkl

Rubriklistenbild: © picture alliance / Frank Rumpenhorst/dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser