Kamikaze-Rentner ignoriert Anhaltesignal

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Siegsdorf - Weil ein Auto mehrmals auf die Gegenfahrbahn kam und in Schlangenlinien fuhr, informierten mehrere Verkehrsteilnehmer die Polizei. Der "Kamikaze-Rentner" konnte schließlich von den Beamten gestoppt werden.

Am Samstag Nachmittag meldeten gleich mehrere Personen bei der Polizei einen roten Pkw, der in Schlangenlinien fuhr. Der Fahrer des BMW fiel zum ersten mal auf der B306, auf Höhe Thumsee, auf, weil er auf die entgegengesetzte Spur kam. Danach gingen mehrere Mitteilungen ein. Der Pkw wurde in Inzell von der Polizei aufgenommen und versucht anzuhalten.

Der Fahrer folgte den Anhaltesignalen nicht. Erst am Kreisverkehr in Siegsdorf konnte der Pkw angehalten werden. Am Steuer saß ein 88-Jähriger aus Regensburg. Er hatte nichts von seiner unsicheren Fahrweise bemerkt und auch die Polizei hatte er nicht erkannt. Der Mann war so vernünftig und verzichtete freiwillig auf die Weiterfahrt. Die Führerscheinstelle wurde informiert.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser