Drogen: Rollerfahrer macht große Augen

Freilassing - Am Mittwoch gegen 17.45 Uhr hielten Beamte des Einsatzzuges Traunstein auf der Rupertusstraße einen Rollerfahrer an.

Bei der Routineüberprüfung stellte man bei dem jungen Mann übergroße Pupillen fest, die auf Lichtreize keine Reaktion zeigten. Die Frage nach Drogen - oder Medikamentenkonsum verneinte der 18-jährige Schüler. Noch größere Augen machte er, als der Drogenschnelltest positiv auf THC (Wirkstoff bei Cannabisprodukten) reagierte.

Immerhin konnte sich der Freilassinger daran erinnern, dass er als „junger“ Mensch manchmal Marihuana konsumiert hatte und er räumte die Möglichkeit ein, vor kurzem als Passivraucher ganz zufällig den blauen Dunst von „Gras“ eingeatmet zu haben. Besonders große Augen machte der Heranwachsende, als er erfuhr, dass er in nächster Zeit nicht mehr mit seinem Roller fahren darf und jetzt zur Blutentnahme ins Krankenhaus mitkommen müsse. In ein paar Wochen wird sich dann zeigen, welche Inhaltsstoffe die Untersuchung der Blutprobe ans Tageslicht bringt.

Sollte sich der Verdacht des Führens eines Kraftfahrzeuges unter Drogeneinfluss bestätigen, erwartet den Freilassinger eine Geldstrafe, Führerscheinentzug und möglicherweise eine Überprüfung der weiteren Fahrtauglichkeit durch die Führerscheinstelle.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser