Ohne Führerschein auf frisiertem Roller

Traunstein - Pech für zwei junge Traunsteiner: Die beiden Burschen waren ohne gültigen Führerschein mit einem Roller unterwegs. Außerdem war das Fahrzeug illegal frisiert.

Am Dienstag gegen 15.30 Uhr stellte eine Streife des Einsatzzuges Traunstein im Ortsgebiet einen Rollerfahrer fest. Der zusammen mit einem Sozius unterwegs befindliche Fahrer hatte, um von der Polizei nicht erkannt werden zu können, das Versicherungskennzeichen umgeklappt.

Als der Fahrer die Streife bemerkte, wollte er offensichtlich die Flucht ergreifen. Um kein Risiko einzugehen, verzichteten die Beamten auf eine mögliche Verfolgungsfahrt. Auch so konnten sie kurze Zeit später die Sache klären. Sie fanden die beiden Burschen, einen 15- bzw. 16-jährigen Neumarkter, in einer Nebenstraße. Offenbar um ihren Stress abzubauen, hatten sich die Zwei Zigaretten angezündet.

Eine Überprüfung des Fahrzeuges ergab, dass das Mofa mit einer zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h durch technische Manipulation zu einer Spitzengeschwindigkeit von 50 km/h gebracht wurde. Die dafür erforderliche Fahrerlaubnis hatte der 15-jährige Fahrer natürlich nicht. Zu den Zigaretten befragt, erklärte der Sozius, dass er mit dem Ausweis seiner Mutter die Tabakware erworben hatte. Zudem bestünde deren Erlaubnis für das Rauchen in der Öffentlichkeit. Zum Erstaunen der Beamten bestätigte die herbeigerufene Mutter diese Angaben. Trotz dieser „Erlaubnis“ besteht für unter 16-Jährige ein öffentliches Rauchverbot.

Gegen die Burschen wird ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. Die Führerscheinstelle und das Jugendamt erhalten einen entsprechenden Bericht.

Pressemitteilung des Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser