Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Rotlichtsünder begeht Fahrerflucht

Traunreuter (56) fährt über Rot, verursacht Auffahrunfall und flüchtet

Am Freitagmorgen um kurz nach 7 Uhr fuhr ein Autofahrer über eine Kreuzung, obwohl die Ampel auf seiner Spur bereits rot zeigte. Infolge dessen entstand ein Auffahrunfall auf der kreuzenden Spur. Der Unfallverursacher fuhr weiter ohne Personenangaben zu machen. Nun wird er polizeilich gesucht.

Meldung im Wortlaut

Matzing - Am 12. November, gegen 7.05 Uhr, befuhr ein 56-jähriger Traunreuter mit seinem Kleinbus die Robert-Bosch-Straße von Traunwalchen kommend in Richtung Matzing. An der Kreuzung wollte er nach links in Richtung Traunstein abbiegen. Obwohl die Ampel bereits Grünlicht zeigte, fuhr von rechts ein Autofahrer trotz Rotlicht in die Kreuzung ein. Der Traunreuter konnte sein Fahrzeug noch rechtzeitig abbremsen.

Auch der Rotlichtsünder konnte noch anhalten, sodass es zu keinem Zusammenstoß kam. Im weiteren Verlauf fuhr jedoch ein nachfolgender Kleintransporter auf den Kleinbus des 56-jährigen auf. Daraufhin gab der Autofahrer wieder Gas und fuhr weiter in Richtung Traunstein, ohne seine Personalien zu hinterlassen.

Laut Angaben des Busfahrers soll es sich dabei um einen silbergrauen Klein-Wagen handeln. Fahrer soll eine ältere, männliche Person gewesen sein. In diesem Zusammenhang bittet die Polizei Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, sich unter der Telefonnummer 08669/8614-20 zu melden.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Traunreut

Rubriklistenbild: © Patrick Seeger

Kommentare