Die Ruhpoldinger Kriminalstatistik

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Ruhpolding - Im vergangenen Jahr gab es im Raum Ruhpolding mehr Diebstähle und Körperverletzungen. Laut Polizei ist dafür auch die Biathlon-WM verantwortlich.

Insgesamt 362 Straftaten wurden im vergangenen Jahr im Dienstbereich der Polizeiinspektion Ruhpolding verübt. Das entspricht einer Steigerung um gut fünf Prozent im Vergleich zum Jahre 2011.

Dagegen sank die Aufklärungsquote auf 54 Prozent, was einen Rückgang um acht Prozent im Vergleich zum Vorjahr bedeutet.

Der Anstieg des Straftatenaufkommens ist sicherlich auch im Zusammenhang mit der Biathlon-Weltmeisterschaft zu sehen, welche im Februar/März 2012 in Ruhpolding stattgefunden hatte und mit dem enormen Zuschaueraufkommen zu den bedeutendsten internationalen Sportveranstaltungen des Jahres 2012 gezählt werden darf.

Trotz des Straftatenanstieges im Dienstbereich der Polizeiinspektion Ruhpolding, der die Tourismusorte Ruhpolding und Inzell umfasst, bewegen sich die Straftaten auf einem insgesamt niedrigen Niveau. Den Großteil der Straftaten bildeten die Diebstahlsdelikte mit 146 Fällen (Vorjahr 118), was alleine einer Zunahme von 23,7 Prozent entspricht.

Eine Steigerung gab es auch bei den Körperverletzungsdelikten, welche sich von 34 (2011) auf 50 Fälle erhöhten. Auch dieser Anstieg um 47 Prozent ist mit den Vorkommnissen insbesondere bei den Rahmenveranstaltungen während der Biathlon-WM zu erklären.

Einen deutlichen Rückgang gab es dagegen im Bereich der Vermögens- und Fälschungsdelikte, zu denen insbesondere auch die Betrugs- und Internetstraftaten gezählt werden. Hierbei sanken die Fallzahlen von 83 (2011) auf 53 Straftaten, was einem Rückgang von 36 Prozent entspricht. Erfreulicherweise sank auch die Anzahl der angezeigten Sachbeschädigungen von 45 (2011) auf 26 Fälle oder 42 Prozent.

Weitere Delikte, wie zum Beispiel Straftaten gegen das Leben, Sexualstraftaten oder Rauschgiftkriminalität waren glücklicherweise entweder überhaupt nicht zu verzeichnen oder beschränkten sich auf wenige Einzelfälle.

Als Fazit der Polizeiinspektion Ruhpolding darf festgestellt werden, dass sich trotz des statistischen Anstieges der Straftaten sowohl die Bevölkerung im Dienstbereich als auch die Urlaubsgäste und Ausflügler sicher fühlen können.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Ruhpolding

Rubriklistenbild: © re

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser