Fluchtversuch quer durchs Krankenhaus

Ruhpolding - Ein Betrunkener hielt zwei Polizisten im Ruhpoldinger Krankenhaus sprichwörtlich auf Trab: Er startete bei einer Blutentnahme einen Fluchtversuch quer durchs Klinikum.

Am 4. April, gegen 22 Uhr, musste bei einem 42-jährigen Ruhpoldinger aufgrund einer Trunkenheitsfahrt, welche er zuvor auf dem Weg von Siegsdorf nach Ruhpolding begangen hatte, eine Blutentnahme im Krankenhaus Ruhpolding durchgeführt werden. Der Mann fiel bereits Passanten durch seine unsichere und rasante Fahrweise auf.

Nachdem der Ruhpoldinger die Toilette im Krankenhaus aufsuchen durfte, versuchte er im Anschluss sich den weiteren polizeilichen Maßnahmen durch Flucht zu entziehen. Hierbei musste der 42-Jährige durch mehrere Gänge im Krankenhaus durch zwei Beamte verfolgt werden. Im Treppenhaus konnte der Mann durch die Polizeibeamte gestellt werden. Im Anschluss versuchte der Ruhpoldinger sich durch Festhalten am Treppengeländer einer Mitnahme in das Arztzimmer zu entziehen. Mittels leichtem unmittelbaren Zwang konnte der Griff am Geländer gelöst werden und der Mann wieder ins Untersuchungszimmer verbracht werden.

Durch die Widerstandhandlung erlitt der Ruhpoldinger eine kleine blutende Wunde am Nasenrücken sowie Druckstellen an den Handgelenke. Die eingesetzten Polizeibeamte blieben unverletzt.

Pressemeldung Polizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser