Zu viele Unfälle: Polizei reagiert

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Ruhpolding - Der Hauptgrund für die zahlreichen Verkehrsunfälle im vergangenen Jahr war überhöhte Geschwindigkeit bei Autofahrern. Wie die Polizei darauf reagieren will:

Im vergangenen Jahr ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Ruhpolding 227 Verkehrsunfälle. Dabei wurden insgesamt 59 Personen verletzt, zum Teil schwer. Auch ein Toter war vergangenes Jahr und bereits in diesem Jahr wieder zu beklagen.

Die Hauptunfallursache bei diesen Unfällen ist nach wie vor überhöhte Geschwindigkeit.

Um dem entgegenzuwirken führt die Polizeiinspektiion Ruhpolding in den nächsten Wochen mit verstärktem Personal- und Geräteaufwand in Ruhpolding, Inzell und Reit im Winkl Verkehrskontrollen durch. Neben der Überwachung von Gurt- und Handyverstößen sowie Alkohol am Steuer liegt das Hauptaugenmerk auf der Überwachung der Geschwindigkeit. Selbstverständlich wird auch der technische Zustand der Fahrzeuge überprüft.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Ruhpolding

Rubriklistenbild: © Picture Alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser