Ungesicherte Pflastersteine werfen Auto um

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Ruhpolding - Ein paar Kurven, eine Bodenwelle - und schon schaukelte sich der mit Pflastersteinen beladene Anhänger eines Ruhpoldingers derart auf, dass sich auch sein Auto quer legte.

Am Nachmittag des 11. November ereignete sich ein Verkehrsunfall mit einem Anhänger-Gespann auf der Staatsstraße zwischen Ruhpolding und Eisenärzt im Bereich Lohen. Ein 22-jähriger Ruhpoldinger und sein Beifahrer transportierten eine Palette mit Pflastersteinen auf einem ungebremsten Anhänger. Die Palette war auf der Ladefläche nicht gesichert, sodass die Ladung offenbar während der Fahrt verrutschte.

Beim Durchfahren einiger leichter Kurven und einer leichten Bodenwelle schaukelte sich der Anhänger plötzlich auf. Dadurch wurde das ziehende Fahrzeug umgeworfen und blieb auf der Seite in der Straßenmitte liegen. Der Anhänger löste sich dabei von der Anhängekupplung und schlitterte über den Fahrstreifen der Gegenrichtung, auf dem zum Glück kein anderer Verkehrsteilnehmer unterwegs war.

Einige der auf dem Anhänger geladenen Pflastersteine wurden trotz aufgesteckter Bordwand auf und neben die Fahrbahn geschleudert. Zum Glück wurde bei dem Unfall der Beifahrer nur leicht verletzt. Am Auto und am Anhänger entstand jeweils ein Totalschaden in Höhe von insgesamt rund 8.000 Euro.

Unfallursächlich war die fehlende Ladungssicherung sowie die Tatsache, dass der Anhänger stark überladen war. Gegen den Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Ruhpolding

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser