Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Einsatz mit Rettungshubschrauber

Urlauber stürzt in Ruhpolding mit Flugdrache aus zehn Metern Höhe ab

Am 2. September gegen etwa 16.30 Uhr stürzte ein Urlaubsgast auf einer Wiese in der Nähe des Bäckerweihers mit seinem Flugdrachen in einer Höhe von ca. zehn Metern ab und schlug mit der Spitze seines Flugdrachens im Boden ein.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Ruhpolding/Zell - Am 2. September 2022, gegen ca. 16.30 Uhr, befand sich ein 39-jähriger Urlaubsgast aus Baden Württemberg mit seinem Flugdrachen im Landeanflug auf eine Wiese in der Nähe des Bäckerweihers. Als ihn hier in einer Höhe von ca. zehn Metern eine Windböe erfasste, stürzte er ab und schlug mit der Spitze seines Flugdrachens im Boden ein.

Ersten Einschätzungen zufolge dürfte er sich bei dem Absturz ein Schädelhirntrauma und eine Wirbelsäulenfraktur zugezogen haben. Er musste daher mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Bzgl. der Verletzungen konnte aber noch am Abend zumindest eine vorsichtige Entwarnung gegeben werden, da der Mann hier schon wieder ansprechbar war und sein Gesundheitszustand zumindest als stabil bezeichnet werden konnte.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © fib/DG

Kommentare