Sattelauflieger auf der A8 ausgebrannt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Bad Aibling - Vermutlich ein technischer Defekt an der Hinterachse war die Ursache für den Brand eines Sattelaufliegers auf der A8 auf Höhe der Anschlussstelle Bad Aibling in Fahrtrichtung München gegen 7 Uhr.

Ein Reifen des Sattelzuges hatte sich während der Fahrt überhitzt und war in Brand geraten, weshalb der Fahrer in der Ausfahrtspur der AS Bad Aibling anhielt. Dort griff das Feuer schnell auf den Auflieger und die Ladung über. Der Fahrer konnte noch den Auflieger von der Zugmaschine abkuppeln und die Zugmaschine in Sicherheit bringen. Trotz des Einsatzes der Feuerwehren Bad Aibling und Au brannte der Auflieger samt Ladung nahezu komplett aus. Bei der Ladung handelte es sich um 23 Tonnen Bleiakkus für Sonnenkollektoren. Mitarbeiter des Wasserwirtschaftsamtes und des Landratsamtes waren vor Ort, konnten aber keine Gefahren für Mensch oder Natur feststellen.

Schwefelsäure steigt aus Lkw

Während der Löscharbeiten war die Autobahn in Fahrtrichtung München etwa eineinhalb Stunden komplett gesperrt. Die Umladung der beschädigten Ladung sowie die Bergung des Aufliegers durch ein Bergungsunternehmen sowie die Feuerwehr läuft noch und wird bis ca. 14:00 Uhr dauern. Momentan wird der Verkehr 2-spurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Trotzdem staut sich der Verkehr auf der A8 teilweise 10 km zurück. Am Auflieger sowie der Ladung entstand ein Schaden von etwa 70.000 Euro.

Lesen Sie auch:

Aus Lkw steigt Schwefelsäure

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser