Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schneeglätte überrascht Autofahrer

Traunreut - Wegen schneeglatter Fahrbahn passierten am Dienstag mehrere Unfälle. Es entstand ein Sachschaden von über 16.000 Euro.

Fast 10.000 Euro Sachschaden entstand bei einem Verkehrsunfall gestern in Traunreut. Der Unfall ereignete sich um 14.45 Uhr auf der Kreisstraße 42 zwischen Traunreut und St. Georgen. 

Dabei war die 41-jährige Fahrerin eines Chevrolet, die in Richtung St. Georgen unterwegs war nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Wegweiser geprallt. Der Pkw kippte anschließend um und blieb auf der Fahrerseite auf der Straße liegen.

Die Fahrerin blieb unverletzt. Unfallursache dürfte die glatte Fahrbahn gewesen sein.

Ein weiterer Unfall ging Dienstag Vormittag noch glimpflicher aus.

Eine 54-jährige Pallingerin war um 8.15 Uhr auf der Staatstraße 2104 , Höhe Hans-Böckler-Straße von der Straße gerutscht und fuhr dort zwei Verkehrsschilder nieder.

Der Gesamtschaden beläuft sich auf 1000 Euro und auch in diesem Fall dürfte die glatte Fahrbahn unfallursächlich sein.

Bei einem Unfall mit einem umgestürzten Kleinbus in Hassmoning entstand gestern über 15.000 Euro. Um 9 Uhr war ein 20-jähriger Pallinger mit einem Kleinbus auf einer Gemeindeverbindungsstraße in der Nähe von Hassmoning unterwegs.

Auf schneeglatter Fahrbahn kam das Fahrzeug aufgrund von Gegenverkehr zu weit nach rechts. Im Anschluss drehte sich der Bus um 180 Grad, rutschte von der Straße und kippte auf die Seite.

Alle sechs Insassen konnten das Fahrzeug unbeschadet verlassen.

Für die Rettungsarbeiten war die Feuerwehr Stein/Traun mit 2 Fahrzeugen und 15 Kräften am Unfallort.

Pressemeldung Polizeistation Traunreut

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare