Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schwerer Sportunfall bei Judoturnier

Prien - Ein 50-jähriger Judoka aus Miesbach fiel im Finalkampf eines Judo-Turniers so unglücklich auf den Kopf, dass er ins Krankenhaus Vogtareuth gebracht werden musste.

Am Samstagnachmittag fand in der Sporthalle der Franziska-Hager-Schule ein vom TuS Prien ausgerichtetes Judoturnier statt.

Gegen Ende der Veranstaltung kam es in einem Finalkampf zu einem tragischen Unfall. Ein 50-jähriger Judoka aus dem Landkreis Miesbach schlug bei einer regelkonformen Aktion so unglücklich mit dem Kopf auf der Matte auf, dass er sich schwere Kopfverletzungen zuzog.

Noch in der Turnhalle wurde fand durch den Notarzt eine Erstversorgung statt. Anschließend wurde der Schwerverletzte zur weiter Behandlung ins Klinikum Vogtareuth verbracht.

Pressebericht PI Prien

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare