BMW-Fahrer stirbt nach Überschlägen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Grabenstätt - Bei einem schweren Unfall auf der A8 am Montagabend überschlug sich ein 52-Jähriger mit seinem 5er BMW. Der Fahrer starb noch an der Unfallstelle.

Auf der Fahrbahn in Richtung München, kurz vor der Ausfahrt Grabenstätt, geriet der 52-jährige Fahrer mit seinem BMW gegen 20.45 Uhr in einer abschüssigen Linkskurve ins Schleudern und kam nach rechts von der Fahrbahn ab.

Als Ursache wird überhöhte Geschwindigkeit angenommen. Der Wagen durchschlug mit großer Wucht die rechte Leitplanke, und schleuderte einen Abhang entlang. Dabei kollidierte er mit Bäumen, so dass das Fahrzeugheck fast vollständig abgerissen wurde. Etwa 100 Meter hinter der Leitplanke kam der Wagen auf dem Dach liegend zum Stillstand.

Zwischenzeitlich war die A8 komplett gesperrt.

Ein Augenzeuge aus Österreich blieb nach dem Unfall sofort stehen und alarmierte die Einsatzkräfte. Da zunächst nicht sicher war in welche Fahrtrichtung sich der Unfall ereignete, eilten der alarmierte Notarzt und Rettungswagen erstmal in die falsche Richtung. Die Autobahnpolizei Siegsdorf kam als erste an die Unfallstelle und begann mit der Suche nach den Insassen des Fahrzeuges. Da diese zunächst nicht aufzufinden waren, wurde die Feuerwehr Grabenstätt und Übersee zum Absichern und Ausleuchten der Unfallstelle alarmiert.

Bilder von der Bergung des Wracks

Die Bergung des Wracks

In der Zwischenzeit konnte die Streife den verunglückten Fahrer im hinteren Teil des Fahrzeuges orten. Da sich dieser so unglücklich im Fahrzeug verfing, wurde sofort ein Bergekran nachalarmiert. Kurz vor dem Eintreffen des Krans aus Siegsdorf wurde der Tod des Manns durch den eingetroffenen Notarzt festgestellt. Da nicht sicher war, ob sich eventuell mehrere Personen im Fahrzeug befanden, wurde der Polizeihund alarmiert, der mit Hilfe der Feuerwehr die Gegend durchforstete.

Zur sicheren Abklärung wurde das Gelände durch einen Polizeihundeführer und mit Kräften der Freiwilligen Feuerwehren Übersee und Grabenstätt abgesucht. Ebenso wurde eine Wärmebildkamera der Feuerwehr eingesetzt. Zum Glück konnten keine weiteren Personen gefunden werden.

Ein Unfallgutachter wurde verständigt, anschließend wird der BMW geborgen.

Bilder von der Unfallstelle

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser