Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schwerer Unfall auf B305 bei Ruhpolding

Inzeller (33) knallt mit Mercedes in Bus – schwer verletzt

Notarzt (Symbolbild)
+
Notarzt (Symbolbild).

Ruhpolding – Am Montagnachmittag (18. Juli) gegen 15.05 Uhr fuhr ein 33-jähriger Inzeller mit seinem Mercedes auf der B305 von Ruhpolding in Richtung Inzell. Das Ganze hatte schwerwiegende Folgen:

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

In einer langgezogenen Rechtskurve, auf Höhe Campingplatz, geriet der Mercedes aus bisher ungeklärter Ursache nach links auf die Gegenfahrbahn und stieß dort in die linke Seite eines entgegenkommenden RVO-Busses. Der Busfahrer zog den Bus noch nach rechts auf das Bankett, um einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden.

Der Mercedes schrammte an der gesamten linken Seite des Busses entlang, anschließend drehte sich der Pkw und wurde auf die rechte Fahrbahn zurückgeschleudert. Ein 64-jähriger Urlaubsgast, der mit seinem Auto hinter dem Mercedes fuhr, versuchte noch dem verunfallten Mercedes nach links auszuweichen, konnte aber einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Der Mercedes schleuderte noch mit der rechten Seite vorne rechts gegen den ausweichenden BMW des Urlaubsgastes.

Der Mercedes-Fahrer war im Fahrzeug eingeklemmt. Er musste von der Feuerwehr mittels Rettungsspreizer aus Fahrzeug befreit werden. Anschließend wurde er mit den Rettungshubschrauber schwerverletzt ins Klinikum Traunstein eingeliefert.

Der Mercedes und der RVO-Bus waren nicht mehr fahrbereit, beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. An den Unfallfahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von etwa 70.000 Euro. Die Feuerwehren aus Ruhpolding und Eisenärzt waren zur Rettung des Verletzten, zur Verkehrslenkung und Fahrbahnreinigung mit insgesamt 40 Einsatzkräften im Einsatz. Dazu war auch noch der Rettungsdienst mit mehreren Fahrzeugen und insgesamt sieben Einsatzkräften sowie der Rettungshubschrauber C6 aus Österreich vor Ort.

Pressemitteilung Polizei Ruhpolding

Kommentare